„Mental Overload“, die Last der Überlastung und was davor schützt.

 „Mental Overload“, die Last der Überlastung und was davor schützt.

 Der Begriff Mental Overload ist bereits ein aller Munde. Die Auswirkungen auf die Gesundheit und das Seelenleben werden allerdings noch völlig unterschätzt.

Für viele Menschen ist die heutige Zeit geprägt mit Unsicherheit, Überforderung und Überlastung. Die Weltlage wirkt wenig ermutigend und die Erfahrungen aus der Coronazeit haben in allen Altersgruppen Spuren hinterlassen. Hinzu kommt ein Phänomen, das über 50 Prozent (!) der deutschen Bevölkerung als belastend angeben: das ständige Gefühl, an alles denken zu müssen. Dies hat etwas mit der Komplexität unseres Lebens zu tun, die schnell eine Überflutung an Aufgaben und Verantwortlichkeiten aus allen Lebensbereichen mit sich bringen kann. Die Folgen sind dann vielschichtig. Zu beobachten sind u.a. eine erhöhte Reizbarkeit, Angstgefühle, Stimmungstiefs und das allgemeine Gefühl der Erschöpfung. Und das steht gegensätzlich zu dem, was wir eigentlich anstreben, nämlich „Innere Balance“, „Innere Gelassenheit“, „Innere Stärke“, das Gefühl des Wohlbefindens und der Lebensfreude. Kurz: ein Gemüt und einen klaren Kopf. 

„Mental Overload“, aus Sicht eines Betroffenen: 

Als Patient, der unter Überlastung, Erschöpfung sowie Stimmungstief leidet, kann ich sagen, dass es eine sehr belastende Erfahrung ist. Die ständige Müdigkeit und das Gefühl von Überlastung und Erschöpfung beeinträchtigen meine Fähigkeit, den Alltag zu bewältigen und meine Aufgaben zu erledigen. Es fühlt sich an, als ob mein Körper einfach nicht mehr kann und ich keine Energie mehr habe. 

Das Stimmungstief verstärkt diese Gefühle noch weiter. Ich fühle mich niedergeschlagen, lustlos und oft auch hoffnungslos. Selbst die einfachsten Dinge können mir schwerfallen und ich habe das Gefühl dass ich keine Freude mehr empfinden kann. 

Es ist frustrierend, nicht zu wissen, wie lange dieser Zustand noch anhalten wird. Oftmals fühle ich ich auch missverstanden von anderen, die nicht nachvollziehen können, wie es ist, unter solchen Symptomen zu leiden. Mit Hilfe der ganzheitlichen Hypnosetherapie lernte ich, dass ich es mir erlaube diese Gefühle erstmal anzuerkennen. Mein Verstehen und Verständnis zu mir selbst wuchs und dies war meine Motivation für meinen Veränderungsprozess. 

Um so wichtiger ist es, Überlastungsphänomene und Erschöpfungszustände frühzeitig zu erkennen und entgegen zu steuern. Um besser im inneren Gleichgewicht, der inneren Stärke, dem Gefühl der Selbstwirksamkeit und in der Lebensfreude zu bleiben.

Mental Overload

Was tun, wenn sich Erschöpfung und Stimmungstief bereits zeigen?

Erstmal braucht es Zeit, um aus diese Phase wieder herauszukommen. Lerne geduldig zu sein. Achte auf deine Gedanken, denn negative Gedanken verstärken dein Stimmungstief. Kultiviere angenehme Gedanken, konzentriere dich auf die kleinen Dinge, die dir Freude bereiten. Lass Achtsamkeit in deinen Alltag einfließen. Hierbei kann es dir gut tun, deine täglichen Aktivitäten so zu planen, dass du genügend Zeit für Erholung hast. Lerne auch „Nein“ zu sagen und setze klare Grenzen. 

Ich unterstütze dich gerne in einüben von Achtsamkeit in deinem Alltag. Lies gerne dazu auf meiner Homepage unter: Schöpfe Kraft den „Achtsamen Kurswechsel“. 

Möglichkeiten, wie selbstorganisatorische Hypnose in diesem Zusammenhang genutzt werden kann. Die Kontrolle bleibt bei dir und ich arbeite frei von befehlenden Suggestionen. 

  1. Entspannungsförderung: Durch hypnotischen Techniken können tiefe Entspannungszustände erreicht werden, die dir helfen, Stress abzubauen und Erholung setzt ein. 
  2. Ressourcenaktivierung: In Trance könne positive Ressourcen und Stärken in dir aktiviert und gestärkt werden, um besser mit Überlastung umzugehen. 
  3. Emotionsregulation: Dein hin-fühlen und hin-spüren hilft dir, deine Emotionen besser zu regulieren und „unheilsame“ Gefühle zu bewältigen. 
  4. Visualisierungstechniken: Hier können „heilsame“ unterstützende Bilder und Szenarien geschaffen werden, die dir helfen neue Perspektiven auf deine Situation zu gewinnen. 

Wie behalte ich einen klaren Kopf in turbulenten Zeiten? 

Welche Wege gibt es aus dem sogenannten Gedankenkarussell? 

Wie kann ich Überlastungsphänomene und Erschöpfungszustände erkennen und diesen frühzeitig entgegensteuern? 

Gemeinsam, können wir diesen Fragestellungen nachgehen. Kleine individuelle Übungen und einer Trancereise tragen zur eigenen Klärung bei, so dass du sowohl persönlich als auch beruflich profitierten kannst.

Schöpfe dein Potenzial, melde dich bei mir. Ich freue mich darauf.

Herzlichst Annette

Mental Overload

Deine Gedanken bestimmen dein Handeln. Heilsame Gedanken, heilsames handeln.

Annette Schmittdorsch

Das könnte Sie auch interessieren.

Angst & Angststörung

Angst gehört zum Leben – schon immer. Genauso wie Freude, Trauer oder Wut. Eine gesunde Angst bewahrt uns vor zu schnellen oder unangemessenen Entscheidungen. Angst

Gewalt

Die grausame Königin

Eine Geschichte, aus einer anderen Perspektive. Möglicherweise aktueller denn je. Denn durch Corona steigt die häusliche Gewalt. Es waren einmal zwei sehr brave Königskinder. Sie

Depression – mehr als nur traurig

Die Gründe für eine Depression oder eine depressive Verstimmung sind vielfältig. Meist verbergen sich Verluste, Verlustängste oder Belastungen dahinter, welche die betroffene Person seelisch nicht bewältigen kann.