Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Angst 

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Angst 

Meine Angst

Wer hat mich eigentlich auf diesen Thron gestellt? Was ist Angst? Schau mich doch einfach mal an, das könnte zu einer wohltuenden Entlastung für dich werden. Deine Angst überwinden. Wenn du mir Einzug in deine Gedanken ermöglichst, komme ich mit Verspannungen und Anspannungen und mache dich klein, angreifbar und verletzlich… zumindest in deinen Gedanken. Manchmal sorge befeuere ich den „Teufelskreis der Angst“ oder bin angst einflößend unterwegs.

Angst

Angst haben & Angst Zustände:

Mittlerweile bin ich zu einer nicht wegzudenkenden Zeitkrankheit geworden und ich habe viele Kinder, die ich dir gerne vorstelle. Da ist zum Beispiel Versagensangst. Er ist für Prüfungen, das Reden in der Öffentlichkeit oder das Autofahren zuständig. Zukunftsangst ist eines meiner Lieblingskinder, haben wir heute doch viele Möglichkeiten miteinander aktiv zu sein. Auch Flugangst und Angst vor Spinnen und geschlossenen Räumen gehören zu meiner Familie. Selbstverständliche gehört die Angst vor der Angst mit dazu, sowie die Angst vor Veränderungen. Hypochonder möchte ich aber auch nicht vergessen. Er liebt es mit dir im Wartezimmer der Arztpraxen zu sitzen. Ach, ich habe viele Kinder, die Freude daran haben, dich zu beschäftigen und sich wie kleine Klammeräffchen auf deine Schultern zu setzen. Das Äffchen übernimmt gerne die wiederkehrende Angst oder die soziale Angst sind seine Spezialgebiete.

Dort können sie wachsen und gedeihen, solange du nicht hinsiehst und dich dagegen entscheidest. Viele Menschen haben mich und meine Familie auch längst als einen Bestandteil ihrer Gefühlswelt akzeptiert, ja regelrecht Freundschaft mit uns geschlossen.

Was wir dir bringen? Eigentlich nichts. Säbelzahntiger gibt es ja bekanntermaßen nicht mehr.

Schade auch!

Von Angststörung und keine Angst zu haben:

Ich liebe es, wenn du mir und meinen Kindern mit Vermeidungsstrategien entgegen trittst, wie zum Beispiel: „Morgen mach ich es besser.“ oder „Erst mal was essen oder trinken.“ „Zigarette!“ ist auch nicht schlecht, denn dadurch geht deine Spontanität erst mal flöten. Selbstzweifel und Minderwertigkeit kommen zu Besuch, was uns sehr erfreut, denn wir treffen uns immer wieder gerne. Manchmal kommt auch Freund Panik dazu, dann wird`s richtig lustig, denn jetzt hast du das Gefühl nicht mehr aus dieser Situation heraus zu kommen und fühlst dich verloren. Nun können wir dich quälen bis sich auch chronische Beschwerden, Auto-Immunerkrankungen, Depressionen und Schlafstörungen einstellen. Das alles werden wir tun, solange du dich nicht gegen uns auflehnst und hinsiehst, was wir dir zu sagen haben.

Angst

Was will ich von dir?

Hinter mir stehen oft andere tiefergehende Themen, die mit Wut, Groll, Scham und Schuld einher gehen. Zum Beispiel die Frage, was würde passieren, wenn ich meine Wut nicht mehr im Zaum halten könnte? Wie würde meine Umwelt darauf reagieren? Darf ich überhaupt wütend werden?

Ja klar darfst du. In deiner Kindheit war eine gewisse Anpassung ja nötig, aber später, wenn du erwachsen bist, engt dich zufiel davon ein. Du vermeidest Konfrontationen und Verantwortung, gehst Konflikten aus dem Weg.

Hinter mir kann sich auch eine tiefe Traurigkeit verbergen, die sich auf einen ungeliebten oder nicht akzeptierten Teil deines Lebens bezieht. Dies äußert sich in Aussagen wie: „Wenn ich doch nur Studiert hätte…“ oder „Hätte ich das damals getan…“ Tja, alles Nährboden für mich und meine Kinder.

Lass uns ein Spiel spielen. Suche nach dem, was ich dir sagen möchte, nachdem, was du gerade für dich benötigst. Zwei Fragen solltest du dir dabei stellen: Hältst du an etwas bestimmten fest?

Oder wirke ich, die Angst, nur in deinem Unterbewusstsein als strafendes Element in Form von „Ich darf nicht, ich kann nicht, ich soll nicht“?

Ich verrate dir ein Geheimnis: Die Wahrheit unterstützt immer den eigenen Heilungsprozess. Mit ihr hast du die Chance an die Quelle meines eigentlichen Ursprungs zu gelangen und so wahre Wunder in tiefen Erkenntnissen, Wahrheiten und Einsichten zu erlangen.

Verstehe, das meine Kinder und ich nicht deine Feinde sind , sondern dir Hilfestellung bei der Korrektur deines Lebens geben.

Alles Liebe für dich

Deine Angst.

Angst

Verspürst du Lust, daran zu arbeiten? Eine innerliche Reise zu wagen? Eine Reise in Deinem Lebenszug, oder den Platz auf deiner Lebensbühne einzunehmen, der dir anvertraut wurde (du diesen noch nicht annehmen kannst?)

Dann komm mit mir ins Gespräch, buche (d)einen Termin auf meiner Homepage. Ich freue mich auf dich.

Herzlichst Annette Schmittdorsch

Das könnte Sie auch interessieren.

Angst & Angststörung

Angst gehört zum Leben – schon immer. Genauso wie Freude, Trauer oder Wut. Eine gesunde Angst bewahrt uns vor zu schnellen oder unangemessenen Entscheidungen. Angst

Gewalt

Die grausame Königin

Eine Geschichte, aus einer anderen Perspektive. Möglicherweise aktueller denn je. Denn durch Corona steigt die häusliche Gewalt. Es waren einmal zwei sehr brave Königskinder. Sie

Depression – mehr als nur traurig

Die Gründe für eine Depression oder eine depressive Verstimmung sind vielfältig. Meist verbergen sich Verluste, Verlustängste oder Belastungen dahinter, welche die betroffene Person seelisch nicht bewältigen kann.